Kwas, Teil 2

Moin! Ein kurzes Update zum Thema Kwas:

Prinzipell hat es funktioniert, aber ich muss an den Zutaten schrauben. Ich hatte so ein gutes Graubrot verwendet, so eins, wo die Kruste schön hart und beinahe verbrannt ist und beim essen Widerstand leistet. Problem: dann schmeckt das Getränk auch sehr verbrannt und bitter. Das ist nicht cool!

Werde in der nächsten Charge mal Ingwer bei tun, evtl Zimt und statt der Trockenhefe mal Reinzuchthefe verwenden (Danke für den Tipp, @grillcastde!).

Ansosnten sind die Grundzüge in Ordnung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*